Aufbau eines Grundofens

Der Grundofen ist ein Speicherofen – die älteste bekannte Kachelofenbauart. Die Feueranlage besteht aus hochwertigen Schamottesteinen. Das bei der Verbrennung entstehende heiße Rauchgas wird durch keramische Züge geleitet, um möglichst viel wärme zu entziehen und diese in der Keramik zu speichern.

Die Wärme gelangt vom Schamottematerial langsam an die Oberfläche der Kacheln und wird gleichmäßig an den Raum abgegeben. Der Anteil an gesunder und angenehmer Strahlungswärme ist beim Grundofen besonders hoch.

Deshalb ist der Grundofen auch als Dauerheizung geeignet. Er kann mehrere Räume beheizen und auch durch die Wand gebaut werden. Mit einem Wirkungsgrad von über 80 % ist dieses Heizsystem zum Beispiel ideal für Niedrigenergiehäuser.

Impressionen